Leseförderung durch Leselernhelfer

Das Engagement der Leseförderung durch Leselernhelfer wird weiter durchgeführt.

Die Lesekompetenz fördert Wortschatz, Konzentration und Fantasie und gilt als zentral für den Bildungserfolg von Kindern. Auch in dieser schwierigen Zeit haben sich unsere fünf engagierten Leselernhelferinnen seit Beginn des Schuljahres 2021/2021 an der Grundschule Zeitlarn weiter engagiert. In diesem wichtigen Ehrenamt unterstützt jeweils ein Mentor bzw. eine Mentorin eines unserer Grundschulkinder, das nach Einschätzung der Schule besondere zusätzliche Leseförderung braucht. Aus der Gemeinde Zeitlarn sind mit dabei Sylvia Wagenthaler, Inge Hornung und Dr. Monika Mügschl-Scharf. Mit dabei ist auch die Dipl. Psychologin Linde Eichberger und die Religionslehrerin Monika Karsten. Es hat sich gezeigt, dass es gerade an unsere Schule möglich ist, Hygienemaßnahmen gut einzuhalten, da es z.B. in jedem Klassenraum einen Desinfektionsspender, Luftfilter, Warnampel und ein Waschbecken gibt,sowie Stoßlüftung und dergl. möglich ist. Nicht zu vergessen, unsere tollen Putzfeen an der Schule. Diese Maßnahmen ermöglichten es allen Beteiligten, Kindern und Ehrenamtlichen, dieses wichtige Angebot weiterlaufen zu lassen. Übrigens mittlerweile als einizige Schule im Landkreis, die keien Coronazwangspasue eingelegt hat. Ein großes Problem seit dem Umbau ist allerdings die Raumnot. Teilweise muss das Angebot auf den Gängen der Schule durchgeführt werden.

Wir würden uns über einige neue Leselernhelfer bzw. Leselernhelferinnen freuen. Wer sich für unsere Zeitlarner Kinder engagieren möchte, kann sich bei der Lehrerin M. Karsten, Tel.: 0941-60489859 informieren.

Ein Angebot der Freiwilligenagentur des Landratsamtes

Grundschule - Ehrenamtliche helfen beim Lesen lernen

Wir machen mit bei der Aktion Lesepaten des Landratsamtes.

Neben den Grundschulen Wenzenbach, Obertraubling, Deuerling, Laaber, Nittendorf, Wörth-Wiesent und Pettendorf-Pielenhofen macht auch unsere Grundschule mit, bei der Aktion Leselernhelfer des Landratsamtes Regensburg. Stand vor Corona

Freiwillige "LeselernhelferInnen" unterstützen Schulkinder mit Leseproblemen: individuell und außerhalb des Regelunterrichts.
Einmal pro Woche besuchen die "LeselernhelferInnen" ihr persönliches Lesepatenkinder in der Schule. Zu zweit (Mentor-Kind) wird eine Stunde lang intensiv lesen und evtl. auch die Lesekompetenz geübt.

Im Moment haben wir leider nur noch fünf Lesepatinnen  (vor Corona waren es 8). Sie haben die Ausbildung bei der Freiwilligenagentur mitgemacht, ein polizeiliches Führungszeugnis erhalten und treffen sich regelmäßig auch zum Austausch. Die Lesehelferinnen und Lesehelfer lesen Bücher und spielen in entspannter Atmosphäre viele Leselernspiele mit jeweils einem Kind. Es besthet das 1:1 Prinzip.

(Hier wird demnächst ein Bild der neuen LesehelferInnen zu finden sein.)

Wer kann sich vorstellen, in dieses wertvolle Ehrenamt einzusteigen? Wer kennt jemanden, der gerade seinen Ruhestand angetreten hat, oder demnächst antritt und sich für diese sinnvole Aufgabe interessieren könnte? Weitere Infos, total unverbindlich, direkt über die Schule oder bei der Leselernhelferin M. Karsten 0941-60489859.

Ziel des Projektes ist, die Lese- und Sprachkompetenz von Grundschulkindern zu fördern.

Freude am Lesen, am eigenständigen Lesen, sollen geweckt werden.

Wir hoffen auf viele weitere interessierte Ehrenamtliche, die sich dem Team anschließen möchten.

Infos zum LeseProjekt "Mentor"

Hier geht es zur Webseite der Freiwilligenagentur...

MENTOR - Die Leselernhelfer: Digitaler Treffpunkt der Generationen

Die Leselernhelferinnen Frau Wagenthaler und Frau Karsten sind durch den Verein Mentor e.V. über das Landratsamt Regensburg/Freiwilligenagentur weitergebildet worden. Mit einem neuen Projekt über Mentor e.V. soll die digitale Medienkompetenz unserer Lesementoren gestärkt werden. Sie sollen digitale Angebote in der Leseförderung vollumfänglich und flexibel nutzen können. Instagrambericht hier....

Homeschooling - Ein Beitrag von Aktion Mensch

Lesekompetenz und Textverständnis fördern

Mit der Kinderbuchreihe Die Bunte Bande lernen Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren die vielseitigen Aspekte rund um die Themen Vielfalt und Inklusion kennen. Ausgehend von den Werten Toleranz, Freundschaft und Zusammenhalt bieten die Geschichten der Bunten Bande die Möglichkeit, sich kindgerecht mit gesellschaftsrelevanten Themen auseinanderzusetzen. Die für Grundschulkinder konzipierten Bücher trainieren sowohl Textverständnis als auch Aussprache. Die Geschichten sind unabhängig voneinander und eignen sich für die klassische Arbeit mit einer Lektüre für den Deutschunterricht. Die Geschichten können selbstständig erarbeitet, aber natürlich auch vorgelesen werden.

Band 1:
Der neue Bandentreff

Die Bunte Bande: Band 1 - Der neue Bandentreff

Es herrscht große Aufregung bei der Bunten Bande! Der Kellerraum ist plötzlich leer geräumt und kann ab sofort nicht mehr als Treffpunkt genutzt werden. Das können die Freunde auf gar keinen Fall auf sich sitzen lassen. Doch wo werden die Fünf ein neues Zuhause für ihre Bandentreffen finden?

Band 1 als  PDF herunterladen
Band 1 in Leichter Sprache herunterladen
Band 1 als Hörbuch herunterladen (15 MB)

Band 2:
Turnier mit Hindernissen

Die Bunte Bande: Band 2 - Turnier mit Hindernissen

Tessa hat ein Basketballturnier, und ihre Freunde begleiten sie natürlich, um sie anzufeuern. Aber die Fahrt zur Sporthalle entpuppt sich als Riesenproblem. Können die Freunde es überhaupt noch schaffen, rechtzeitig dort anzukommen?

Band 2 als PDF herunterladen
Band 2 in Leichter Sprache herunterladen
Band 2 als Hörbuch herunterladen (17 MB)

Band 3:
Mitglieder für die Band gesucht

Die Bunte Bande: Band 3 - Mitglieder für die Schulband gesucht

Henry steht vor einer großen Herausforderung: dem Vorspiel für die Schulband! Aber plötzlich zieht er sich immer mehr zurück, spricht nicht mehr mit seinen Freunden und lässt sogar das Vorspiel sausen. Was ist nur mit ihm los? Können seine Freunde ihn trotzdem zum Mitmachen überreden?

Band 3 als PDF herunterladen
Band 3 in Leichter Sprache herunterladen
Band 3 als Hörbuch herunterladen (15 MB)

Band 4:
Besuch aus der Großstadt

Die Bunte Bande: Band 4 - Besuch aus der Großstadt

Endlich Sommerferien! Für die Bunte Bande jede Menge Zeit, um sich am Bauwagen zu treffen. Doch dann kommt unerwarteter Besuch aus Berlin: Leos Cousine Sarah sieht ziemlich cool aus, ist aber auch sehr bestimmend. Wie kommt man mit jemandem zurecht, der meint, immer alles besser zu wissen?

Band 4 als PDF herunterladen
Band 4 in Leichter Sprache herunterladen
Band 4 als Hörbuch herunterladen (15 MB)

Band 5:
Das gestohlene Fahrrad

Cover des Buches

Erneut steht die Bunte Bande vor einer großen Herausforderung. Ihrem Freund Ben wurde das Fahrrad gestohlen und er kann nicht mehr zu den gemeinsamen Nachmittagen ins Jugendzentrum kommen. Zusammen überlegen die fünf Freunde, wie sie ihm helfen können – und kommen auf eine tolle Idee, bei der alle gemeinsam mit anfassen müssen.

Band 5 als PDF (enthält Leichte Sprache) herunterladen
Band 5 als Hörbuch herunterladen (15 MB)

 

 

Hier gehts direkt auf die Seite von Aktion Mensch

https://www.aktion-mensch.de/inklusion/bildung/impulse/inklusion-material/bunte-bande/homeschooling-bunte-bande.html?utm_campaign=baseline&utm_medium=e-mail&utm_source=nl_2021_01_17&utm_term=MailingID2686430_SendingID263377

 

Lesen daheim

DANKE liebe Leselernhelfer*innen

Ihr seid auch in dieser Zeit bei unseren Kindern, trotz...

6.12. 2020 / BR24 berichtet: Leseförderung von Schülern erschwert

Die Corona-Pandemie erschwert die außerschulische Leseförderung tausender Jungen und Mädchen, vor allem aus bildungsbenachteiligten Familien. Von bundesweit unterstützten 16 600 Lesekindern habe man in der Krise mit vielen guten Ideen rund 10 bis 15 Prozent durchgehend erreichen können, sagte die Bundesvorsitzende des Verbands "Mentor - Die Leselernhelfer". Unter den 13 000 ehrenamtlichen Lesementoren hätten viele versucht, auf digitalem Weg, per Brief oder Telefon Kontakt und Leseförderung aufrechtzuerhalten, schilderte Margret Schaaf der Deutschen Presse-Agentur.

Nachdem die Kultusminister der Länder nach den Sommerferien wieder "außerschulische Lernpartner" in den Klassenräumen zugelassen hätten, seien die Lesetreffen dort allmählich wieder in Gang gekommen. Die Lage sei aber in vielen Schulen noch zu angespannt, um alle Lesekinder wieder voll zu unterstützen. "Wir setzen alles daran zu verhindern, dass sie zu den großen Verlierern der Pandemie gehören." In dem Verband unterstützt jeweils ein Mentor einen jungen Menschen zwischen 6 und 16 Jahren, der nach Einschätzung der Schulen besondere zusätzliche Leseförderung braucht.

Lesekompetenz fördert Wortschatz, Konzentration und Fantasie und gilt als zentral für den Bildungserfolg von Kindern. Schon zu normalen Zeiten sehen Experten bei vielen Schülern deutliche Defizite.

Hygienekonzept der Leselernhelfer

Wir wollen unser wichtiges, ehrenamtliches Engagement, auch im  Regelbetrieb der Grundschule Zeitlarn, unter bestimmten Hygieneauflagen wieder durchführen. Dies bedeutet, dass ab Oktober 2020

  • alle Lesekinder werden wieder zum gemeinsamen 1:1 Lesen eingeladen.

 

  • Es gelten besondere Hygienevorgaben, um den Anforderungen des Infektionsschutzes Rechnung zu tragen.

 

  • Die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler und der Ehrenamtlichen, steht an erster Stelle.

 

  • Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome aufweisen, in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder die einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen, dürfen die Schule nicht betreten.

 

Lesen auf Distanz

  • Es ist zu beachten: Maskenpflicht für alle Personen auf dem Schulgelände (innen/außen).

 Das Lesen findet im Mehrzweckraum statt.

  • Die Maske kann am Sitzplatz abgenommen werden und muss beim Verlassen des Platzes wieder aufgesetzt werden.*
  • Die Lesehelferinnen und Lesehelfer erhalten einen Fensterschlüssel, damit vor und nach dem Lesen gut durchgelüftet werden kann (mind. 5 Minuten Stoßlüften).
  • Im Mehrzweckraum befinden sich die Lernmaterialien in einem speziellen Schrank und ein Desinfektionsmittel sowie Desinfektionstücher zum Desinfizieren des Materials. Ebenso befinden sich dort Einmalhandschuhe.
  • Es besteht die Möglichkeit auch dort für jedes Kind eine eigene Aufbewahrungsbox im Materialschrank zu deponieren. 
  • Das Augenmerk soll auf die Händehygiene (häufiges Händewasche) und Abstand gelegt werden.
  • Die Kinder und Ehrenamtlichen waschen sich vor und nach dem Lesen, evtl. auch dazwischen,  20-30 Sek. die Hände. Im Mehrzweckraum befindet sich ein Waschbecken mit Seifenspender und Einmalhandtüchern.
  • Beim Lesen und Spielen nebeneinander sitzen und dabei Abstand halten (mindestens 1,5 m) oder Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Es kann der Leseabschnitt des Buches auch im Kopierraum kopiert werden, falls kein zweites Buch für die Lernhelfer vorhanden ist. Es kann auch der spezielle Spuckschutz/Plexiglaswand zwischen Lesekind und Lesehelferin bzw. Lesehelfer aufgestellt werden. (Anschließend bitte desinfizieren.)
  • Einhaltung der Husten-und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch, das dann im Mülleimer entsorgt werden muss.)
  • Verzicht auf Körperkontakt (z.B. Umarmungen, Händeschütteln), sofern sich der Körperkontakt nicht zwingend aus pädagogischen Notwendigkeiten ergibt.
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
  • Klare Kommunikation der Regeln an die Lesekinder

 

  • *Was ist bei der Benutzung von Mund-Nasen-Bedeckungen (Alltagsmasken) zu beachten? (Kultusministerium v. 10.09.2020, 13:20 Uhr)
  • Konkret wird dort auf folgende Punkte verwiesen:
  • Vor dem Anlegen einer Mund-Nasen-Bedeckung sollte man sich nach Möglichkeit gründlich die Hände waschen (mindestens 20 Sekunden mit Seife).
  • Beim Aufsetzen der Maske ist darauf zu achten, dass die Alltagsmaske Mund und Nase vollständig bedeckt und an den Rändern möglichst eng anliegt.
  • Die Mund-Nase-Bedeckung sollte während des Tragens weder berührt noch verschoben werden.
  • Eine durchfeuchtete Mund-Nasen-Bedeckung sollte gewechselt werden. Ggf. sollten Schülerinnen und Schüler daher mehrere Mund-Nase-Bedeckungen in die Schule mitnehmen.
  • Zum Abnehmen soll die Mund-Nasen-Bedeckung am besten an den seitlichen Bändern angefasst werden.
  • So bald wie möglich nach dem Absetzen der Mund-Nasen-Bedeckung sollte man sich die Hände waschen.
  • Einwegmasken werden nach dem Tragen in einem Mülleimer entsorgt.
  • Wiederverwendbare Mund-Nasen-Bedeckungen können vorübergehend in einem separaten Beutel aufbewahrt werden. Zu Hause kann die Mund-Nasen-Bedeckung auch zum Trocknen aufgehängt werden.
  • Textile Mund-Nasen-Bedeckungen sollten baldmöglichst gewaschen werden.
  • Eine zuverlässige Methode der Reinigung ist das Waschen in der Waschmaschine bei mindestens 60° C mit Vollwaschmittel.
  • Mund-Nasen-Bedeckungen sollen nach dem Waschen vollständig trocknen.
  • Wie effektiv andere Methoden der Reinigung wie das Erhitzen in der Mikrowelle oder im Backofen sind, ist fraglich.
  • (Quelle: www.infektionsschutz.de)

 

Bücherflohmarkt

Beim Sommerfest am 12. Juli 2019 gabt es einen Infostand über das LeseProjekt "Mentor" und

auch einen Bücherflohmarkt, dessen Erlös in das Projekt ging, um pädagogisch wertvolle Lesebücher einkaufen zu können.